Przejdź do treści
  • Koszalin
  • Koszalin
  • Koszalin
Tu jesteś:

Landkreis Koszalin

PowrótDrukuj

Der Landkreis Koszalin (Köslin) Liegt im nordöstlichen Teil der Woiwodschaft Zachodniopomorskie (Westpommern). Er zählt 64 205 Einwohner (31 945 Personen davon sind Männer und 32 260 - Frauen). Die Gesamtfläche beträgt 1669 qkm, 34,1% davon nehmen Ackerböden, 42,8% Wälder und Waldgebiete und 23,1% sonstige Böden ein.

Der Landkreis besteht aus acht Gemeinden: Bobolice, Polanów und Sianów (Stadt – und Dorfgemeinden), Będzino, Biesiekierz, Manowo, Mielno und Świeszyno (Dorfgemeinden). Sie umgeben so wie ein eigenartiges Verwaltungs-, Handels-, Wissenschafts-, und Kulturzentrum für diesen Teil von Mittelpommern dient. Insgesamt gibt es in dem Landkreis Koszalin 322 Orte, abgesehen von Koszalin, das als ein selbständiger Stadtkreis gilt.

Die größte Bevölkerungsdichte unter den Gemeinden im Landkreis Koszalin tritt in der Stadt- und Dorfgemeinde Sianów (13.272 Einwohner) auf, am kleinsten in dieser Hinsicht ist die Dorfgemeinde Mielno (5087 Einwohner). In dem Landkreis Koszalin kommt es zum Übergewicht der Dorfbewohner (78%) über die Stadteinwohner. Der Landkreis Koszalin grenzt vom Westen an den Landkreis Kołobrzeg (Kolberg), vom Südwesten an den Landkreis Białogard, vom Süden an den Landkreis Bytów, vom Nordosten an den Landkreis Sławno. Eine ca. 30 Kilometer lange Ostseeküste bildet die nördliche Landkreisgrenze.

Das ist eine der schönsten und interessantesten Regionen Polen. Hier kommen riesige Grünflächen vor, die sich durch eine merkwürdige und reiche Pflanzendecke auszeichnen. Vorherrschend sind hier zwar Landwirtschaftsgebiete, die mit Mischwäldern abgewechselt werden. Es fehlt hier aber an malerischen Landschaften, zahlreichen und an Fischen reichen Seen, die auf einem hügeligen Gebiet gelegen sind, an Wäldern mit Pilzen, Heidelbeeren und anderen Unterholzfrüchten nicht. Das ist eine große Attraktion für Naturliebhaber sowie für Touristen, die nach dem Kontakt mit der Natur und einer Zuflucht vor dem Zivilisationslärm suchen. Der Landkreis Koszalin wird außerdem mit sandigen sauberen Stränden der Ostseeküste, malerischen Flüssen sowie zahlreichen Pflanzen- und Tierschutzgebieten assoziiert. Hier befinden sich viele Naturdenkmäler unterm Schutz: einzelne Bäume, Alleen und Findlinge.

Landschafts- und Naturvorzüge sowie ein außergewöhnliches Mikroklima sind für die Entwicklung der Touristikinfrastruktur günstig. Hier gibt es einige zehn agrartouristische Bauernhöfe, zahlreiche Gästehäuser, Hotels und Privatquartiere, die Erholung und einen unmittelbaren Kontakt mit der Natur anbieten. Es wird die Fachtouristik (u.a. Wander-, Rad-, Reit-, Wasser-, Flugtouristik), Grenz- und See-, Businesstourismus auf Dorfgebieten (Agrartourismus und Ökotourismus) entwickelt.

In dem Landkreis sind zahlreiche historische Schlösser, Gutshöfe mit Parkanlagen und Kirchen zu sehen. Zu den interessantesten historischen Objekten gehören Schloss- und Parkkomplexe in Strzekęcino aus der Wende des 19. zum 20. Jh., in Parsowo aus dem 18. Jh. und ein Neurenaissanceschloss in Nosowo aus dem 19. Jh.

Als eine touristische Attraktion gilt ein Denkmal von europäischem Rang – das archäologische Schutzgebiet „Die Steinkreise“ in dem Grzybnicki- Wald. Dort gibt es Steinkreise der Goten aus dem 1. und 2. Jh. v.u.Z. sowie Grabhügel, die mit dem Totenkult verbunden sind. Bemerkenswert sind auch Fachwerkhäuser in Chłopy sowie eine Reihe von historischen Friedhöfen und viele ethnographische Objekte in dem ganzen Landkreis. Darüber hinaus treten hier andere Sehenswürdigkeiten: ein Burg- und Parkkomplex in Krąg, eine Denkmalbuchenallee aus Koszalin nach Polanów, ein evangelischer Friedhof und ein neugotisches Schloss in Cetuń auf.

Denkmäler der materiellen Kultur im Landkreis Koszalin bezeugen eine reiche Geschichte und eine Auseinandersetzung der deutschen, polnischen und skandinavischen Einflüsse. Nach dem Jahr 1945 arbeitete die Gesellschaft des Landkreises Koszalin, die aus Ansiedlern aus verschiedenen Regionen Polens bestand, den eigenen kulturellen Ertrag und lokale Traditionen in solchen Bereichen wie Gesang, Tanz, Musik sowie in Handwerkserzeugnissen heraus. In dem Landkreis Koszalin gibt es heutzutage über zehn Volksensembles und finden regelmäßig viele Freilichtveranstaltungen statt. Zu den interessantesten Veranstaltungen gehören: die Landkreistreffen der Volkskünstler – „Siemionalia“, woran der bekannte polnische Schauspieler und Volkskunstkenner Wojciech Siemion teilnimmt, das alljährliche Landkreiserntefest, das Internationale Zusammentreffen der Motorräder in Polanów und das Internationale Zusammentreffen der Liebhaber der Winterseebäder in Mielno. Eine ökologische Seltenheit vom Bildungscharakter ist die Regionale Kampagne „Wir räumen in der Umgebung der Seen und Flüsse auf“.

Die Lage an der Kreuzung der wichtigen Transportwege von internationaler Bedeutung in der Anordnung: Norden – Süden und Osten – Westen bietet große räumliche Möglichkeiten für neue Gewerbe- und Dienstleistungs- Objekteim Landkreis Koszalin. Gute Bahnverbindungen, die Nähe des Seehafens und des Flughafens, ein modernes Fernmeldenetz und die vollständige technische Infrastruktur sind zusätzliche Vorzüge. In den im Landkreis Koszalin gelegenen Gemeinden gibt es viele attraktive, erschlossene Gelände für alle Bautypen. Im Bereich der technischen Medien ist die Situation gut: in dem Landkreis sind lokale Kläranlagen, Wasserwerke tätig und ein bedeutender Teil der Orte ist ans Gasnetz angeschlossen worden.

Der Landkreis Koszalin ist ein Garten- und Obstgartengebiet, hier werden auch: das Getreide und Kartoffeln angebaut. Die gut entwickelte Meeresfischerei und Binnenfischzucht ist eine Rohstoffbasis für die Lebensmittel- und Verarbeitungsindustrie. Wälder bilden dagegen eine Basis für die Holzindustrie.

Das Landkreisgebiet liegt in der 1.Windzone, wo die Windstärke zur Elektroenergieerzeugung genutzt werden kann. Dies hat bestimmt verursacht, dass hier weitere Windkraftwerke wie Pilze aus dem Boden schießen.

Wir laden Sie zum Besuch der Region Koszalin ein, die sich unverändert durch frische Luft, saubere Gewässer und unversuchte Natur auszeichnet.

PowrótDrukuj

mielno sianow bedzino biesiekierz manowo swieszyno polanow bobolice EN DE LT UA